Essen

EssenEssen

Nudelgerichte

In der Region Hiroshima gibt es eine Vielzahl verschiedener Nudelgerichte, die ein richtiges kulinarisches Vergnügen sind, denn für die Gerichte, die man alle einmal probiert haben sollte, werden Zutaten verwendet, die für die jeweilige Gegend typisch sind.

Hiroshima Tsukemen
Hiroshima Tsukemen
  • Stadt Hiroshima (Hiroshima-shi)

Ein Originalgericht aus Hiroshima sind „Hiroshima Tsukemen“. Dabei werden die Nudeln zuerst gekocht und dann in Eiswasser abgeschreckt. Anschließend wird klein geschnittener Lauch, gekochter Weißkohl und weiteres Gemüse darauf geschichtet. Dazu wird eine mit Chilischoten gewürzte superscharfe Sauce gereicht, in die man die Nudeln und die anderen Zutaten tunkt, bevor man sie sich in den Mund schiebt. Das Besondere an der Sauce für Hiroshima Tsukemen ist, dass man die Schärfe so wählen kann, wie es einem beliebt. Es gibt auch ein reichhaltiges Angebot an weiteren Zutaten, z. B. Scheiben von gebratenem Schweinefleisch oder gekochtes Ei. Wer Hiroshima Tsukemen einmal probiert hat, wird nicht mehr davon loskommen!

Hiroshima Ramen
Hiroshima Ramen
  • Stadt Hiroshima (Hiroshima-shi)

Allgemein werden für Hiroshima Ramen dünne Nudeln verwendet und die Brühe wird aus Geflügelkarkassen gewonnen und mit Sojasauce gewürzt. Die Nudelsuppe wird üblicherweise mit Sojasprossen und anderem Gemüse sowie mit Scheiben von gebratenem Schweinefleisch (Chashu) serviert, wobei es wiederum zahlreiche Variationen gibt.

Shiru-Nashi Tantanmen
Shirunashi Tantanmen
  • Stadt Hiroshima (Hiroshima-shi)

"In einem Großteil der Shirunashi Tantanmen, scharfen Sichuan-Nudeln ohne Suppe, sind neben Chilischoten (Togarashi), die der Suppe ihre Schärfe verleihen, auch japanischer Pfeffer (Sansho) und Sichuanpfeffer (Kasho) enthalten, die dem Geschmack eine pikante Note hinzufügen. Da man die Menge an Chilischoten und japanischem Pfeffer selbst wählt, kann man die Nudeln auch dem eigenen Geschmack anpassen. Es gibt auch Lokale, die gewürztes Hackfleisch und fein geschnittene Frühlingszwiebeln auf die Nudeln streuen oder sie mit Onsen-tamago (ein sehr weich gekochtes, fast noch flüssiges Ei), Chinakohl oder Sellerie servieren. Am Boden der Schlüssel befindet sich eine dickflüssige Soße, mit der man die Nudeln vor dem Essen gründlich vermischen muss. Dabei vermischt man sie solange, bis die Soße gleichmäßig auf den Nudeln verteilt ist. Erst wenn sich keine Soße mehr am Boden der Schüssel befindet, sollte man mit dem Essen beginnen.
Es gibt auch Lokale, die nach dem Essen eine Schüssel frisch gekochten Reis servieren. Dieser wird in die Nudelschüssel gegeben und mit den Resten der Zutaten und der Soße vermischt. Auch das ist ein wirklicher Genuss, denn so kann man eine Schüssel Nudeln gleich doppelt genießen!"

Kure Reimen
Kure Reimen
  • Stadt Kure (Kure-shi)

Kure Reimen (Nudeln in eisgekühlter Suppe) aus Kure, für die typischerweise breite Nudeln und eine süßsaure, pikante Suppe verwendet werden, sind bei den Einheimischen ein kulinarischer Dauerbrenner.

Tsukemono Yakisoba
Tsukemono Yakisoba
  • Stadt Akiota (Akiota-cho)

Tsukemono Yakisoba sind eine lokale Spezialität der Stadt Akiota. Der Duft der „Yaki-tsukemono“, angebratenes eingelegtes Gemüse, regt den Appetit an. Die Nudeln werden zusammen mit saftigem Schweinefleisch und viel knackigem Gemüse aus lokaler Produktion gebraten. Der kräftige und gleichzeitig frische Geschmack, sowie der Duft und das Aroma des eingelegten Gemüses sorgen für ein kulinarisches Erlebnis, das süchtig machen kann!

Toyohira Soba
Toyohira Soba
  • Stadt Kitahiroshima (Kitahiroshima-cho)

Die Region Toyohira, die mit klarer Luft und klarem Wasser gesegnet ist, gilt als einer der bekanntesten Orte für Soba-Nudeln in Westjapan. Das Geheimnis, das hinter dem köstlichen Geschmack der Nudeln steckt, besteht in der Verbindung aus hochwertigem Buchweizenmehl und technischer Meisterschaft.

Geishuzaka Udon
Geishu Saka-udon
  • Stadt Saka (Saka-cho)

Für diese Udon-Nudeln wird als eine Hauptzutat Murasaki Mugi (Purpurweizen, in Japan allgemein auch unter dem Namen Mochi Mugi bekannt) verwendet, der in Saka angebaut wird. Auf den ersten Blick sehen diese Nudeln wie Buchweizennudeln (Soba) aus, sie haben aber eine weiche Konsistenz, schmecken hervorragend und enthalten reichlich Ballaststoffe. Sie schmecken sowohl als Kakemen in heißer Suppe als auch mit einer Sauce zum Eintunken als Tsukemen.

Daizu Udon
Daizu Udon
  • Stadt Etajima (Etajima-shi)

Charakteristisch für diese Udon-Nudeln ist der vollmundige Geschmack der Brühe, die aus Sojabohnen, Kombu-Seetang und anderen Zutaten gewonnen wird. Diese mit gekochten Sojabohnen servierte Nudelsuppe beeindruckt auch vom Anblick her.

SHARE