施設名

施設名

施設名

Sandankyo-Schlucht

Die Bezeichnung eines Ortes von besonderer landschaftlicher Schönheit (Schluchten/Täler) haben in Japan bisher nur sechs Gegenden erhalten (die Sandankyo-Schlucht, die Dorokyo-Schlucht, die Kurobe Kyokoku-Schlucht, die Kamikochi-Hochebene, die Mitake Shosenkyo-Schlucht und die Oirase Keiryu-Schlucht). Die einzige davon, die in den Regionen Chugoku, Shikoku und Kyushu liegt, ist die Sandankyo-Schlucht. Hier in Hiroshima gibt es eine Landschaft zu sehen, die der des Li-Flusses in Guilin (China) gleicht. In der abwechslungsreichen Schlucht, deren Atmosphäre an alte Landschaftsbilder im chinesischen Stil (Sansuiga) erinnert, gibt es zwei Fährkähne, die von Schiffsleuten gerudert werden. Vom Boot und vom Weg aus, der vor langer Zeit von Menschenhand angelegt wurde und ca. 16 km lang ist, kann man eingehüllt von Naturklängen eine der schönsten Schluchtenlandschaften Westjapans genießen.

In der Ausgabe der renommierten französischen Reisefachzeitschrift „Guide Bleu", die im Februar 2017 erschienen ist, hat die Sandankyo-Schlucht neben den zwei Weltkulturerbe-Stätten, der Insel Miyajima und der Atombombenkuppel, die höchste Auszeichnung von drei Sternen erhalten. Auf den ersten 2,5 km vom Eingang der Schlucht (Shomenguchi) bis nach Kurobuchi erinnert die Landschaft an ein chinesisches Landschaftsbild, dabei geht es bis Tatsunokuchi erst durch ein enges Tal mit reißender Strömung, von Tsugasaki bis nach Meotobuchi beruhigt sich die Strömung und die Landschaft gleicht einem japanischen Garten, ab Ishidoi verengt sich die Schlucht wieder und die Strömung wird schneller. Die meisten Besucher, die die fünf Minuten vom Eingang bis nach Tatsunokuchi gehen, sind vom dortigen Anblick so beeindruckt, dass sie bis nach Kurobuchi weiterlaufen. Der Charakter der Landschaft verändert sich dabei je nach Tageszeit, Wetter und Jahreszeit. Abgesehen von der schönen Schluchtenlandschaft gibt es in der Sandankyo-Schlucht eine vielfältige Pflanzenwelt zu entdecken und am Wegrand kann mehr sehr alte Bäume und Baumriesen erblicken.

INFORMATION

Address
731-3813 Sandankyo Shomenguchi (Haupteingang der Sandankyo-Schlucht), Shiwagi, Akiota-cho, Yamagata-gun, Hiroshima-ken
TEL
0826-28-1800
FAX
0826-28-1843
Mail
info@akioota-navi.jp
Contact
Fremdenverkehrsverband Akiota (Akiota Kankokyokai)
Open
Kahnfahrt „Kurobuchi Watashibune“, Teehaus „Kurobuchiso“
9:00 bis ca. 16:00 Uhr
Kahnfahrt „Sarutobi Watashibune“
10: 00 bis 15: 00 Uhr
Closed
Kahnfahrt „Kurobuchi Watashibune“, Teehaus „Kurobuchiso“
Während der Saison keine Ruhetage, abhängig von den Wetterbedingungen und dem Zustand des Flusses (hoher Wasserstand, starker Wind, Regenwetter usw.) kann es vorkommen, dass die Kahnfahrten eingestellt werden.

Kahnfahrt „Sarutobi Watashibune“
Fährt nur am Wochenende und an Feiertagen
Während der Sommerferien und der Zeit der Herbstfärbung täglich
*Abhängig von den Wetterbedingungen kann es vorkommen, dass die Kahnfahrten eingestellt werden.
Access
Mit dem Auto: Von der Abfahrt Togouchi IC der Autobahn Chugoku bis nach Sandankyo Shomenguchi ca. 10 Minuten
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Von Hiroshima Buszentrum mit dem Schnellbus ca. 75 Minuten
Parking
Vorhanden
300 Parkplätze (große Busse möglich)
Fee
Kahnfahrt „Kurobuchi Watashibune“
Erwachsene: Hin- und Rückfahrt 500 Yen, einfache Fahrt 300 Yen
Kinder: Hin- und Rückfahrt 400 Yen, einfache Fahrt 200 Yen

Kahnfahrt „Sarutobi Watashibune“
Erwachsene: 500 Yen
Kinder: 200 Yen

ANREISE

SHARE

Besucher, die diesen Seiten gesehen haben, sehen auch folgende Seiten.